Chevrolet Corvette Stingray L88 - Le Mans 1974 (C3654)

Chevrolet Corvette Stingray L88 - Le Mans 1974 (C3654)

Verkäufer
Scalextric
Normaler Preis
€54,95
Sonderpreis
€54,95
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Fahrer: Henri Greder
Rennen: Le Mans 1974


15.-16. Juni 1974: 24 Stunden von Le Mans. Das Auto Nr. 51 wurde von den französischen Fahrern Henri Greder und Marie-Claude Charmasson gefahren. Nr. 51 Chevrolet Corvette wurde von einem Chevrolet 7.0L V8 angetrieben. 253 Runden wurden absolviert. Die L-88 Corvette Nr. 51, jetzt dunkelblau mit weißen Akzenten und First National City Travelers Cheques-Sponsoring. Der schnellste Porsche Carrera qualifizierte sich nun fast 10 Sekunden pro Runde schneller und der Ferrari Daytona 7 Sekunden schneller als Greder/Beaumont, die sich in 4’24”07 qualifizierten. Zur Mitte des Rennens lag die Corvette auf dem 27. Gesamtrang, während der erste Carrera auf dem 5. und der Daytona auf dem 6. Platz lag. Greder/Beaumont landeten nach Zündung, Wasserpumpe, Batterieproblemen sowie dem Ausfall des 1. und 2. Gangs auf einem trügerischen 18. Platz. Mit einem 10. Platz in der GT-Klasse lagen sie fast 600 km hinter dem Klassenführer Grandet/Bardini mit ihrem 365 GTB4, der den 5. Platz belegte. Das Auto wurde 1975 in den USA verkauft, Das Auto kam später zurück nach Frankreich, wo sein Besitzer es von Zeit zu Zeit für historische Ereignisse rausgab. Es hat immer noch die dunkelblaue Lackierung mit dem Traveler Check und der #51. Henri Greder hatte bereits mehrfach die Gelegenheit, mit seinem alten Renner zu fahren, so etwa bei „Le Mans Classic“ und „Tour Auto Historique“.